MSI RTX 2080 TI Sea Hawk EK X Reinigen

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 3 Beiträge in diesem Thema.
Um alle Beiträge lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren.

  • In diesem Thema geht es um die MSI RTX 2080 TI Sea Hawk EK X Grafikkarte wo der Kühler so von Werk verbaut ist das nicht ersichtlich ist wie dieser zerlegt werden kann. Denn zur Reinigung müssten alle Schrauben von vorne gelöst werden und einige Schrauben davon sind nicht zu sehen. Im nachfolgenden Beitrag sind auch Fragen mit dabei die es mal auf andere Foren dazu gab.



    Hatte 1 Jahr lang die selbe Grafikkarte verbaut und hatte sie auch mehrmals zerlegt gehabt.


    Problem ist aber die Vorderseite wo einige Schrauben sich unter einer Verkleidung befinden und etwas unklar ist wie diese Verkleidung drauf ist. Denn anscheint lässt sich die Grafikkarte ohne Garantieverlust, weil diese Verkleidung wahrscheinlich aus einem Aufkleber besteht zum lösen der Schrauben beschädigt wird. Das abnehmen des Kühlers wird kein Garantieverlust verursachen. Der Grafikkarte liegen sogar Schrauben und eine Tube WLP bei. MSI gehört sogar zu den Hersteller die ein Kühler austausch erlauben.

    Grafikkarten: Garantiebedingungen von Abwicklung bis Kuehlerwechsel - ComputerBase

    Ein beschädigter Garantiesiegel lässt aber MSI genauer nach dem Grund schauen und dann ist es halt ungewiss wie es enden wird.

    Hatte ja die selbe Grafikkarte und meine ist ja defekt gegangen und die Garantie ist obwohl ich den Kühler auch ab hatte nicht ausgeschlossen worden. Allerdings hatte ich nie den Kühler selbst zerlegt gehabt, daher ist mir nur bekannt das manche Schrauben sich auch unter dem Aufkleber mit befinden.

    Wobei es mit dem zerlegen des Kühlers wieder anders aussehen kann. Denn bei Ek verliert man normalerweise so die Dichtigkeitsgarantie. Da hier ein Teil der Schrauben sich unter dem Aufkleber befinden wird das abnehmen des Acrylglas nie ohne sichtbare Spuren möglich sein und hier wird dkeiner aussagen können wie es dann mit der Herstellergarantie ausgehen wird. Im einzelnen wird auch einzeln entschieden und ob immer Kulanz mit dazu kommt ist halt auch fraglich.

    // Alkoholische Reinigungsmitteln verwenden? //

    Für den Kühler selbst würde es gehen, aber Pexiglas oder Acrylglas wird es Spannungsrisse geben, also würde noch schlimmer als das eintrüben selbst sein. Auf keinem Fall daher Reinigungsmittel die Alkohol oder Benzol beinhalten fürs Acrylglas dazu verwenden.


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    // Wie kann man dem Wasserblock reinigen? //

    Zunächst muss der Kühler von der Grafikkarte abgebaut werden und dann fängt das Problem an.

    Die ganzen Schrauben von der Seite des Acrylglas müssen gelöst werden und einige befinden sich rechts unterhalb einer Abdeckung. Habe damals nicht herausfinden können ob es sich hier um ein Aufkleber oder einem Blechteil handelt. Wobei es damals eher nach einem Aufkleber aussah. Habe selbst als ich die Grafikkarte noch hatte nie den Kühler selbst zerlegt, daher kann ich dir nicht konkret sagen wie dieser Kühler zerlegt werden muss. Habe aber schon andere Kühler von EK-WB zerlegt, so das ich es im Grunde auch von anderen Kühler her kenne.

    Mit einem Aufkleber wirst du das Acrylglas nicht ohne Spuren entfernen können und hier wirst du die Garantie jedenfalls verlieren. Bei Ek-Wb verliert man zumindest immer damit die Dichtigkeitsgarantie, da ein Block nicht dazu zerlegt werden darf. Der Hersteller kann nachdem der Kühler zerlegt wurde keine Garantie mehr drauf geben.

    Du musst daher alle Schrauben lösen können und der Kühler darf auch nicht mehr auf der Grafikkarte verbaut sein weil sonst Wasser beim zerlegen in die Grafikkarte laufen könnte. Einzelne Tropfen reichen hier breits aus das die Grafikkarte nach Wiedereinbau Schaden nehmen kann.

    Aus diesem Grund solltest du nichts zerlegen wenn es nicht zwingend not wenig ist und ggf. vielleicht ohne zerlegen des Kühlers mit Ausspülen versuchen.


    // Ist schon traurig, so viel Geld dafür auszugeben und dann nicht selbst reinigen zu können. Was macht man nach der Garantie?//

    Bei Ek kannst auch nicht einfach so in der Garantiezeit zerlegen, da sie nach dem zerlegen nicht mehr sicher stellen können das der Kühler richtig zusammen gebaut wurde. Bei EK kleben daher auch Siegel unterhalb der einzelnen Kühlblöcke. Habe mich daher bei meiner neuen Grafikkarte wieder für das selbst umbauen entschieden, da ich hier den Kühlblock besser selbst zerlegen kann und auch jederzeit die Grafikkarte auf Luft zurück bauen kann.

    Meine 1070er die ich damals auch mit einem EK Kühler umgebaut hatte läuft heute noch in einem anderem Rechner von uns wieder auf Luft zurück gebaut.


    // Ich bin jetzt verunsichert. Kann ich die Karte auf eine andere Art reinigen? Mir ist aufgefallen, dass die Temps gestiegen. Sind unter Last läuft die Karte nun bei ca. 60 Grad. Als ich sie gekauft hatte waren es ca. 52-55 Grad. Ich vermute, dass es an den verschmutzen Lamellen liegt. //

    Die Lamellen siehst du doch ob die verschmutzt sind. Ich kenne das Verhalten von der WLP aus, denn der Chip scheint nicht plan zu sein und wird daher in der Mitte stärker zu den Ränder raus gedrückt. Hatte die Grafikkarte 3x zerlegt und neue WLP drauf gemacht und jedesmal hatte ich das selbe Verhalten nach ein paar Monate. Die Temperaturen verschlechterten sich um 5-7°C. Was natürlich eher Kopfsache war, weil ob die Grafikkarte nun 5°C bessere Temperaturen liefert oder nicht spielt keine Rolle.

    Sobald die WLP raus gedrückt wird trocknet die WLP etwas aus und da in der Mitte fast alles raus gedrückt wird zeigt sich dieses nach ein paar Wochen mit den Temperaturen aus. Am ende habe ich diese Verhalten nur mit LM in dem Griff bekommen, weil LM nicht so schnell austrocknet und im Vergleich zu normale WLP sehr fein flüssig ist. LM muss aber mit bedacht drauf gemacht werden und die Kondensatoren rundherum müssen gegen Kurzschluss isoliert werden. Da LM Leitend ist und sich auch kaum entfernen lässt. Einmal unter die Kondensatoren bekommt man diese kaum noch restlos weg.


    Auf Bilder ist gut zu erkennendas die WLP in der Mitte stärker verdrängt wird und das ist der Grund wieso sich mit der Zeit die Temperatur verschlechtert.


    Habe damals folgende WLPs versucht:

    1. MX-4
    2. WLP TIM von EK
    3. Thermal Grizzly

    MX-4 und auch die TIM von EK haben ein ähnliches Ergebnis gebracht und waren etwa gleich gut zum auftragen. Leider hatte es das selbe Verhalten und so hatte sich damit nichts geändert. Wie bereits geschrieben habe ich das ganze am ende nur mit LM gelöst bekommen. Mit Thermal Grizzly hatte ich sogar etwa 5-7°C ein schlechters Ergebnis. Aber da hatte ich auch Probleme mit den Pads die ich mit ausgetauscht hatte. Wird daher eher an den Pads gelegen haben. Habe aber diese WLP später nicht mehr mit den richtigen Pads ausgetestet.


    // Dabei habe ich gesehen, dass die Lamellen von der GPU-Kühlung zugesetzt waren. //

    In meinem Fall sind meine Finnen sauber gewesen, da ich meine Wassertemperatur unter Last auf 30°C halten konnte und so sich wenig bis kein Weichmacher lösen konnte. Heute habe ich aber auf Hardtube umgebaut.

  • Ist natürlich blöd wenn der Kühler nicht so ohne weiteres zerlegt werden kann. Bisher habe ich meine Grafikkarten auch selbst umgebaut und mit meinen EK Kühler hatte ich mit dem zerlegen noch nie Probleme.

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 3 Beiträge in diesem Thema.
Um alle Beiträge lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren.

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!