Gewährleistung oder doch Herstellergarantie? Was sind die Unterschiede.

  • Möchte auf dieses Thema mal näher eingehen, denn oft wird die Herstellergarantie mit der Gewährleistung miteinander verwechselt und manche Leute gehen von der Gewährleistung auch von einer Garantieleistung aus. Dieses wird oft in Foren auch fälschlicherweise gerne angenommen und da gibt es noch einiges mehr zu beachten.


    Die Herstellergarantie ist freiwillig und kann vom Hersteller frei bestimmt werden. Diese Garantie kommt für defekte auf die später entstehen können. Diese muss auch nicht nur zwei Jahre betragen. Ein Hersteller kann auch Zweitkäufer (Gebrauchtkauf) aus der Herstellergarantie ausschließen.

    Die Gewährleistung hingegen ist Gesetzlich auf 24 Monte für Neuware oder für 12 Monate gebrauchte Ware vorgeschrieben. Hier gewährleisten der Händler ein Produkt frei von Fehlern geliefert zu haben. Es geht daher um den Zustand ab Lieferung und nicht ob eine Ware im Nachhinein defekt geht. Das Problem ist aber das ein Händler in den ersten 6 Monate nicht beweisen kann ein Produkt frei von Fehlern geliefert zu haben und muss dann immer ausbessern oder austauschen. Danach bis du in der Beweispflicht, was genau so wenig möglich ist.


    Letztens gab es ein User (PCGH-Forum) der Kaufte sich ein Asus Monitor als B-Ware über Amazon und 1 1/2 Jahre später ging der Monitor defekt.


    Die Gewährleistung sagt... Beweislast, also er muss beweise das dieser Defekt bereits bestand als er den Monitor geliefert bekommen hat. Das wird er nicht können und wenn kostet solch ein Gutachten mehr als der Monitor selbst. In den meisten Fällen handelt es sich ehe um ein Defekt was im Nachhinein zu traf, sonst hätte er den Monitor nicht 1 1/2 Jahre nutzen können.


    Die Herstellergarantie Asus sagt... Garantie erlischt wenn jemand das Produkt gebraucht kauft.

    Daher wird er zwar eine Herstellergarantie von 3 Jahren haben, die er aber dennoch nicht nutzen kann.


    Hier kann er nur auf Kulanz bezüglich Asus oder Amazon hoffen, ansonsten geht er leer aus.


    Habe mir vor ein paar Jahren selbst ein Dell Monitor als B-Ware gekauft.

    Neupreis lag bei 1199 Euro und ich habe nur 930 Euro bezahlt. Die Gewährleistung beträgt über Alternate volle 24 Monate, obwohl es normalerweise 12 Monate für Gebrauchte Ware sind. Mit der Gewährleistung hätte ich aber dennoch nichts anfangen können.


    In meinem Fall ist aber Dell egal ob neu oder gebraucht gekauft wird, denn Dell interessiert nur eine Servic-Nr auf der Rückseite eines Etikettes.

    Mein Monitor wurde dann direkt über Dell innerhalb 24 Stunden vor Ort gegen Neuware ausgetauscht. Zuvor bekam ich sogar den Monitor geliefert und im selbem Karton musste ich mein defekten Monitor verpacken der dann ein Tag später von UPS abgeholt wurde. Dell ist daher von sich auch in Vorleistung gegangen ohne zuvor mein defekten Monitor zur Durchsicht da zu haben.


    Gruß Gero

  • Kenne ich, gibt immer wieder Leute die mit der Gewährleistung eine Garantieleistung ersehen. Es kommt noch dazu oft mit verkäufe gebrauchter Hardware mit Garantie dazu steht und hierbei ggf. der Hersteller gar keine an gebraucht Käufer übergibt.

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!