Asus ROG-STRIX-RTX2080S-O8G-GAMING

Die Grafikkarte wird aber demnächst auf Wasser gekühlt umgebaut und solange kann ich einige Tests mit Luftkühlung machen. Denn es kann auch schon ganz interessant sein wie sich das ganze dann ändern wird. Momentan warte ich aber noch auf eine Lieferung um die Grafikkarte statt liegend stehend verbauen kann.


So sieht sie momentan bei mir verbaut aus.



Nicht wundern, unterhalb der Grafikkarte ist momentan nur ein Schlauch provisorisch gezogen um mein Loop da die Grafikkarte noch nicht umgebaut ist zu schließen.


Hier noch ein Vergleich zu meiner alten 2080 Grafikkarte die verbaut war.



Hier mal ein paar Eckdaten zur Grafikkarte.

Info Asus: ROG Strix GeForce(R) RTX 2080 SUPER™ OC Edition | ASUS


Ein paar Tests mit der Grafikkarte:


Externer Inhalt youtu.be
Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


Verstehe nur Bahnhof, aber es wird zumindest die gleiche Grafikkarte in diesem Video präsentiert. :D


Externer Inhalt youtu.be
Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


Die Grafikkarte sieht soweit sehr gut aus, aber die ist FETT ... :D


Habe sie fast nicht eingebaut bekommen, da sie auch tiefer als die andere ist und an meinem Durchflussanzeige fast nicht dann vorbei kam. Zum Glück habe ich das Teil verstellbar mit diesen Adapter verbaut und konnte die Grafikkarte dann doch noch einbauen. Kam aber trotzdem noch auf den letzten Millimeter dran vorbei.


Innerhalb von Spielen scheint sie eine sehr gute Leistung zu erreichen, denn in Overwatch hatte ich zuvor um die 150-160 FPS und nun zwischen 180-190 FPS. In COD mit RT und alles hoch gestellt bin ich etwa auf die selben FPS gekommen.


Wobei die Grafikkarte auf Grund der 65-70°C auf nur 1930 MHz taktet.
Mit etwa 40°C erreichte sie aber auch 1995 MHz wie meine alte Grafikkarte, so das ich davon ausgehe das sie etwa den selben Takt mit dem Wasserkühler erreichen wird.


Hier noch ein Test mit 3DMark: NVIDIA GeForce RTX 2080 SUPER video card benchmark result - Intel Core i9-9900K Processor,ASUSTeK COMPUTER INC. ROG MAXIMUS XI HERO
Grafikkarte und Prozessor sind aber nicht übertaktet und auf Wasser umgebaut müsste ich auch einen höheren GPU-Takt halten können. Denn solange ich die 40°C habe erreicht die Grafikkarte 1995 MHz was auch der selbe Takt meiner letzten Wasser gekühlten 2080 Grafikkarte ist. Mit den VRam erreiche ich aber hier statt nur 7000 MHz nun 7750 MHz.


Natürlich alles mit Stock Übertaktet habe ich die Grafikkarte bisher noch nicht. Gut habe es mal mit + 50 MHz und 500 MHz VRam mal kurz getestet und das lief auch gut. Vom Takt her hat die Grafikkarte dann auch 2040 MHz erreicht und hat sich dann auf 65°C auf etwa 2025 MHz herunter getaktet. Wahrscheinlich würde sie noch etwas mehr runter takten, da ich nicht lange getestet habe und die Grafikkarte je nach Temperatur noch weiter runter takten wird.


Die Lüfter sind zwar hörbar, aber noch angenehm vom Geräusch her.
Natürlich nur unter Last, mit Idle schalten sie aber nicht ab und laufen mit 27% und einer Drehzahl von 990 U/min. Sind aber dann sehr leise und nicht aus dem Gehäuse raus zu hören.


Habe auch mal Probe gehalten wie sie stehend aussehen würde und das finde ich sehr gut und würde ins Gehäuse sehr gut rein passen. Die LEDs davon scheinen aber normales RGB zu sein, aber das hat sich dann mit meinem Kühler ehe erledigt und das eine Logo auf der Backplate wird man dann ehe nicht sehen können. Finde aber hochkant auch besser da mir vom original Kühler nicht ganz gefällt das man Teile davon sehen kann und mir ist nicht bekannt ob der Wasserkühler davon auch alles abdecken wird.


Im Großem und ganzem bin ich mit der neue Grafikkarte sehr zufrieden.
Sobald die neue Halterung ankommt um sie stehend verbauen zu können wird umgebaut.
Solange lasse ich sie so verbaut und kann sie bereits schon nutzen.


Natürlich lässt sich sich auch mit einem Asus Mainboard in der Aura Software steuern.


Was ich etwas schade finde ist jetzt das sie nur normales analoges RGB beinhaltet und kein D-RGB.
Hatte ich bereits am Stecker der Seitlich zu sehen ist gemerkt, da hier vier Kabel vom Stecker abgehen.


Ist aber in meinem Fall egal, da der Kühlkörper ehe ausgetauscht wird und der neue D-RGB mit beinhaltet. :D



Zum Kühler habe ich auch ein eigenen Thema erstell: [Review] Bykski RTX 2080 Asus Strix GPU Kühler [N-AS2080STRIX-X]
Dort werde ich auch weiters zum Umbau festhalten.


Eigentlich etwas schade für den fetten Kühler der drauf ist und der wirklich sehr gut kühlt und dabei noch nicht mal so laut ist.


Wobei ich momentan auch am überlegen bin ob ich sie nicht wieder vertikal wie die alte Grafikkarte verbaue, da die Backplate sehr aufwertend ist und auch mit der schwarzen Farbe sehr dezent ist. Muss ich mir daher noch etwas durch den Kopf gehen lassen.


Spulefiepen ist mir keines aufgefallen, sieht soweit auch sehr gut aus.


Aber ich habe auch so manchmal (nicht immer) Spulenfiepen was entweder vom Mainboard oder vom Netzteil her kommt. Habe ich aber nicht immer und manchmal habe ich es Tage lang nicht und wenn dann nur bestimmte Zeit oder Stunden. Nachdem ich den Rechner aus mache und neu starte ist es meist dann auch weg oder kommt jenachdem dann wieder.


Ist aber sehr leise und fällt kaum auf.


Bisher dachte ich es liege an meiner alten Grafikkarte, aber nachdem sie defekt gegangen ist und ich ein paar Tage den Rechner ohne Grafikkarte am laufen hatte war es wieder da. Daher habe ich jetzt Gewissheit das es nicht an der Grafikkarte lag.


Solange ich sie noch nicht umgebaut habe kann falls jemand bestimmte Fragen hat oder Testergebnisse wissen möchte, noch danach fragen, denn sobald ich sie umbaue ändert sich alles bezüglich der Temperaturen und kann dann nicht mehr mit einer Luftgekühlten Grafikkarte verglichen werden.


Denn meine Temperaturen liegen momentan zwischen 65-70°C und unter Wasser erwarte ich um die 40-45°C +/-.
Idle laufen die Lüfter immer langsam mit und so erreiche ich etwa 29-32°C. Wobei mein Gehäuse nicht auf einen Luft gekühltes System aufgebaut ist und das Gehäuse vorgewärmte Luft der Radiatoren abbekommt. Was sich jetzt auch auf die momentanen Temperaturen mit auswirken wird.


Mittels HWInfo lassen sich sogar die Temperatur der Spannungswandler mit anzeigen.
Das kenne ich jetzt von meiner alten Grafikkarte nicht.




Aber dafür sind die Temperaturen die ich erreiche trotzdem TOP! :thumbup:


Im übrigem hatte ich zuvor geschrieben das die Lüfter mit Idle nicht abschalten, aber dazu hat die Grafikkarte ein Schalter verbaut um dieses nach eigenen Wunsch umschalten zu können. Finde ich sehr gut gelöst, so kann ein Zero-Fan und auch eine minimale Drehzahl mit Idle genutzt werden.


Info zu den Lüfter:

0dB-Technologie Leise dank intelligenter Technik


Ein fortschrittlicher Onboard-Controller bringt die Lüfter zum Stillstand, wenn die Kerntemperatur der GPU unter 55 Grad Celsius sinkt, damit du weniger anspruchsvolle Spiele in angenehmer Stille genießen kannst. Sobald die Temperaturen einen festgelegten Grenzwert übersteigen, laufen die Lüfter automatisch wieder an.


Dual-Bios Wähle mit Bedacht


Bevorzugst du eine geringere Kerntemperatur oder einen niedrigeren Geräuschpegel? Der Performance-Modus beschleunigt die Lüfter, damit die Karte jederzeit perfekt gekühlt wird. Der Quiet-Modus besitzt das gleiche Power Target und die gleichen Top-End-Einstellungen, bietet aber eine weniger aggressive Lüfterkurve für einen leiseren Betrieb bei mittleren Temperaturen. Für noch mehr Anpassungs- und Steuerungsmöglichkeiten empfehlen wir dir unsere GPU-Tweak-II-Software.

Quelle: ROG Strix GeForce(R) RTX 2080 SUPER™ OC Edition | ASUS


Der Schalter dazu ist aber schön versteckt und nicht leicht zu finden.

Quelle: asus.com


Quelle: asus.com


Hiermit wird aus dem P-Mode auf das Q-Mode umgeschaltet.
Bei mir befand sich der Schlater auf P-Mode, daher liefen meine Lüfter die ganze Zeit.


Zwar habe ich keine Lüfter mehr drauf und daher wäre es in meinem Fall egal gewesen, aber ich habe es dennoch mal umgeschaltet.



Sicherheitshalber sollte hierzu der Rechner und das Netzteil ausgeschaltet sein.
Da hiermit auf ein zweites Bios umgeschaltet wird.


Testergebnisse

Hier mal ein Testergebnis als Vergleich zu meiner MSI 2080 Grafikkarte.


Meine System war aber mit der MSI noch stärker übertaktet. Mit der Asus Grafikkarte habe ich jetzt nur +100 MHz/+500 MHz eingestellt gehabt, was so in etwa 2050-2070 MHz im Schnitt ergeben hat. Die Temperatur hat sich zwischen 50-54°C gehalten und war daher schon für eine Grafikkarte Luftgekühlte Grafikkarte recht kühl.



Siehe: VERGLEICH: FIRE STRIKE 2080S vs. 2080



Bei diesem OC handelt sich aber um ein Bereich womit ich in etwa bezüglich meiner Erfahrungen gerechnet habe. Mir ist aber nicht bekannt ob noch mehr geht und wo die Grenze bei dieser Grafikkarte sein wird. Mir ist auch nicht bekannt ob dieses OC Alltagstauglich und auch stabil wäre. Natürlich wird sie unter Wasser gesetzt etwas mehr erreichen.


Aber um ehrlich zu sein bin ich gar nicht so scharf drauf, da sie bereits mit Stock zufriedenstellende Ergebnisse liefert. Zudem bin etwas gebrandmarkt nachdem mir meine letzte 2080 Grafikkarte defekt gegangen ist und da ich das Siegel zum umbauen auf Wasser beschädigen muss bin ich auch nicht so scharf drauf erneut mit dem Hersteller bezüglich der Garantieabwicklung zu tun zu haben.


Hier noch eine Testrunde in COD.

Hierbei geht es nicht um meine spielerischen Leistungen... sondern um die Leistung der Grafikkarte. :D


Im Video können so besser die FPS, die Leistungsaufnahme und die Temperaturen und jetzt wo noch mit Luft gekühlt wird die Drehzahlen der Lüfter eingesehen werden. Grafikkarte ist nicht übertaktet und läuft mit Stock. Wie bereits geschrieben sind die Lüfter schon zu hören, aber ich empfinde sie nicht als Laut und daher für eine unter Luft gekühlte Grafikkarte sehr gut. :daumen:


Die max. Temperatur was ich in einem Spiel (Overwatch) bisher erreicht habe sind 73°C.
Wobei mit einem gut durchlüftetes Gehäuse da noch weniger bestimmt drin sind, da meine Radiatoren warme Luft ins Gehäuse blasen.