Oft gestellte Frage: AiO Kompakt- oder Custom-Wasserkühlung?

Die wichtigsten Vorteile sind die Anschaffungskosten, denn bereits ab 70 Euro aufwärts gibt es bereits welche zu kaufen. Ein weiterer Punkt ist die einfache Montage da es sich um eine kompakte Wasserkühlung handelt die bereits vom Hersteller vormontiert ist und einfach nur eingebaut werden muss. Muss daher nicht mehr befüllt werden, da sie bereits fertig zum einbauen geliefert wird. Wird sogar gerne auch als Wartungsfrei bezeichnet. Naja, aber das ist auch wieder so ein Thema für sich, darauf werde ich mich ggf. noch in nachfolgende Beiträge etwas näher dazu beziehen.


Aber hierzu habe ich auch hier bereits schon was geschrieben: Kompaktwasserkühlung Vergleichstest & Ratgeber

Nachteile einer AIO sind aber zum einem wenn die Radiatoren zu knapp ausgewählt werden, eine Pumpe sich mit auf dem Kühler nicht entkoppelt mit befindet und so ggf. auch Geräusche entwickeln kann und meist auch nur für Prozessoren vorgesehen sind. Zudem lassen sich AIOs nicht gut, erschwert oder gar nicht erweitern. Eine Ausnahme bietet Alphacool mit der Eisbaer Serie von Alphacool.


Eine Custom-Wasserkühlung ist hingegen die Oberklasse einer PC-Wasserkühlung und aufgrund zahlreicher Einzelkomponenten vorab gut konzipiert und kann auch gut geplant werden. Die

individuellen der einzelne Komponente lässt so individuell zusammenstellen, so das jeder genau das verbauen kann was bevorzugt wird. Die Auswahlmöglichkeiten sind hierzu nahezu grenzenlos und ermöglichen den Zusammenbau eines einzigartigen High-End-PCs. Zu den Vorteilen gehören die freie Auswahl aller verbauten Komponenten und die individuelle Optik des gesamten Systems. Gerade deshalb sind Custom-Wasserkühlungen in der Modding Szene so beliebt.


Als Nachteilig gilt im Grunde nur der vergleichsweise hohen Kosten die hierbei entstehen und der höhere Arbeitsaufwand alles selbst Planen und zusammenbauen zu müssen. In manchem Fällen muss auch das Gehäuse selbst bearbeitet werden weil es mit einer Wasserkühlung und deren Komponente kein Standard gibt. Wobei mache neue moderne Gehäuse auch hier schon einiges mit einbezogen haben und so auch mehrere Montage Möglichkeiten mit dazu bieten.


Zum Beispiel: Umbau meines Cooler Master MasterCase Pro 5

Als was meint Ihr dazu? Sagt auch Eure Meinung dazu und zählt was euch bei einer Wasserkühlung wichtig ist.


In unserer Galerie sind AIOs und auch modulare Wasserkühlung mit sehr schöne Bilder zu finden. :)

Bilder - PC-AQUACOOLING | Wasserkühlung - Computer Support


Zum Thema: Oft gestellte Frage: AiO Kompakt- oder Custom-Wasserkühlung?


Gruß Gero

;pc-acf:

Kommentare 5

  • PICEine AIO erleichtert zumindest den Einstieg in die Welt der Wasserkühlung. Einige Hersteller wie deine genannte AlphaCool Eisbär erlauben die Erweiterung oder damals die EKWB MLC Phönix. Die Performance war überragend! Waren ja auch echte Custom Teile. Die SCP Pumpe war nicht die stärkste aber war okay. Die beiden 240 + 360 Radiatorcore Module mit jeweils einer SCP Pumpe waren ausreichend für GPU + CPU. Wir haben dann diese dann gemodded mit eigenen Lüftern und Schläuchen in einem Custom Loop verbaut und bisher läuft alles TOP!



    4a747f-1603560962dlkxu.png



    Jeder fängt klein an und man sieht auch das man mit kleinem Geld wie bei deiner ALC Eisbär ein Custom Loop bauen kann (in kleinem Maße)

    Like 1
    • Ich habe auch mit dem Eisbär angefangen. Dann habe ich das immer erweitert. Zunächst ein Grafikkartenblock für meine 1070. Dann machte Die Pumpe Geräusche und ich haben mir eine Pumpe mit "richtigen" AGB gekauft. Verbunden habe ich das alles immer noch mit den Schnellkupplungen. War ein teurer Spass. Danach kam noch eine Radiator dazu und so ging es immer weiter. Leider habe ich mir Filter für meine System zu spät gekauft^^

    • Das ist die Sache, ich kenne einige Leute die zunächst mit der AIO angefangen haben ihre Wasserkühlung zu erweitern und dann am ende doch noch bei einer richtigen custom Wakü gelandet sind. Alle haben dann immer gemeint das es weniger gekostet hätte direkt auf eine custom Wakü zu setzen. Kann es aber gut nachvollziehen, denn mein Sohn hat letztens auch mit seiner AIO noch ein zusätzlichen Radiator mit dazu genommen und wollte aus Kostengründen nicht direkt auf eine custom Wakü bauen. Wobei bei im auch die Hardware wichtiger war, denn ich sage immer das eine Wakü schon gut ist aber die Hardware dazu auch stimmen muss. Ich würde daher auch keine 500-600 Euro ausgeben wenn ich deshalb Abstriche bei der Hardware machen müsste.

    • Ja so ist das Ernst, da kommt das eine und dann das andere und irgendwie landet man dann doch beim Mora obwohl man Anfangs nie einen haben wollte

    • JApp es muss schon passen HW + WAKÜ. In der Regel ist es aber so die WAKÜ überlebt die nächsten HW Generationen. An Filter, Schläuchen , Fittinge und CPU Blocks geht nix kaputt :) Selbst die 10 Jahre alte DDCT-1T schnurr noch wie am ersten Tag

      Like 1