Umbau meines Cooler Master MasterCase Pro 5

In diesem Thema möchte ich nur mein Casemod beschreiben. Anfang des Jahres stand ein größerer Umbau meiner Wasserkühlung an und zuvor schaute ich mir einige neue Gehäuse dazu an. Irgendwie war keines mit dabei was mir richtig gefallen hat und auch meiner Anforderungen gerecht wurde. Zudem hätte ich noch einiges mehr an Geld ausgeben müssen. Mein Gehäuse ist und war im Grunde immer perfekt und mich haben nur ein paar Dinge gestört.


  1. Große Aussparung vor dem Fronradiator von innen.
  2. Kabel Durchlässe oberhalb der Netzteilabdeckung.
  3. Rückseite war rechts wo mein AGB verbaut ist komplett offen.
  4. Hatte im Lochblech ein paar Löcher wegen meinem Durchlass zum Mora rein geschnitten,


Hinten am AGB war ein Problem und zuvor hatte ich es mit zwei Streben gelöst was Optisch nicht ganz so schön war. Die Lösung dazu war noch nicht mal teuer und auch nicht kompliziert. Die Umsetzung jedoch mit der Verarbeitung hat mich am ende doch fast ein Tag gekostet, da alles ins Detail ausgemessen und angepasst werden musste. Die Acrylplatten hatte ich mir zwar direkt auf Maß zuschneiden lassen, aber z.B. die untere Platte musste ich am Radiator ausmessen und zurecht sägen und die hintere Platte war am ende doch ein knappen Zentimeter zu breit. In die kleine Platte musste ich gefühlte 1000 Löcher rein bohren. :D


Damit die Acyrlplatte beim bohren dieser ganzen Löcher nicht reißt hatte ich sie in zwei Spanplatten gespannt und so habe ich die Löcher durch die Holzplatten durchgebohrt. Denn besonders diese Acrylplatte war nur 3mm dick und hätte sonst reißen können. Ansonsten habe ich mir auch mit Papierklebeband ausgeholfen, da das Anzeichnen damit einfacher ist und zudem beim sägen nicht so leicht ausreißen kann. An diesem Tag war es morgens zu meinem Gunsten sehr kalt, da ich die Zuschnitte alle draußen auf der Terrasse auf einer kleinen Werkbank zum sägen eingespannt hatte. Kam mir beim sägen zu gute, da Acrylglas beim sägen heiß wird und sonst anfängt zu schmelzen.


Meine Lösung waren schwarze Acrylglas Platten.


Hierzu hatte ich drei Acrylglas Platten bestellt.

1x hinten um die Rückseite zu verschließen und so diese Acrylplatte auch als Halterung mit nutzen zu können.

1x über die Netzteilabdeckung um einige Aussparungen zu zu bekommen

1x für das hintere kleine Teilbereich wo Löcher drin waren.


Die Platten mussten nur richtig gemessen und noch ein wenig zugeschnitten werden und die eine kleine Platte habe ich auch Luftlöcher rein gebohrt.


Dann hatte ich auch noch die Idee dazu das ganze noch etwas aufzuwerten und so ist mein Loop zunächst von der Pumpe durch diese Decke zur Grafikkarte gelegt worden und dann geht es durch die Decke wieder zurück und geht hinten hoch. Dann durch die hintere Glasplatte oben wieder zum Frontradiator rein. Am AGB geht auch der Auslass durch diese Platte. Insgesamt habe ich dadurch bis zu 7 Schottverschraubungen verbaut. :D


Hier habe ich die Rückseite bereits geschlossen und unten fehlt noch die Acrylplatte.


Hier hatte ich auch die untere Acrylplatte mit eingebaut.


Hier habe ich im Grunde alle Acrylplatten drin und bin am verlegen meiner Hardtubes dran.


Hier ist alles fertig und das schöne ist das diese Acrylplatten auch hoch glänzend sind und so noch ein zusätzlicher schöner Optische Effekt dazu kommt.


Die Löcher habe ich gut mit solch einem Stufenbohrer rein bohren können.

Rückblick

Das Gehäuse hatte ich mir im Jahr 2016 für mein damaliges Luftgekühltes System mit einem 6700K und einer Zotac GTX 1070 Ultimate Grafikkarte gekauft gehabt. Zu der Zeit kam das Gehäuse mit einer Plexischeibe an. Diese Plexischeibe was noch solch ein Rahmen beihaltet wurde dann gegen ein Seitenteil ohne Rahmen und aus Echtglas ausgetauscht. Durch die leicht getönte Scheibe komm jetzt mit meinem ganzem RGB was ich noch mit verbaut habe alles schön dezent raus. Optisch ist nun das ganze Gehäuse im Ganzem mit der Scheibe und der Wasserkühlung + RGB Beleuchtung ein Hingucker. Bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden und die Umbauarbeit hat auch sehr viel Spaß gemacht.


Mit dem nachfolgenden Bilder handelt es sich immer um das selbe Gehäuse und hier ist schön zu sehen wie sich solch ein Gehäuse ändern kann. :)



Hier noch ein Bild der Rückseite "Stand heute".

Die eine Röhre kann ich nicht anders legen, da die Pumpe hierzu die Postion am unterem Ende bestimmt. Aber die Rückseite ist normalerweise verschlossen, so das es nicht so schlimm ist wenn sie nicht grade hoch geht. Darunter habe ich mir ein Füllport gesetzt, so das ich am AGB selbst nichts auffüllen brauche. Als Verschluss ist ein Ventil als Druckausgleich montiert, damit kein Unterdruck enstehen kann.




;acf3: