Macht eine Wasserkühlung Sinn?

Manche Leute sind in Foren der Meinung das eine Wasserkühlung absolut kein Sinn macht und ein Computer auch mit Luftkühlung betrieben werden kann. Daher stellt sich in diesem Artikel und in dem dazu gehörigem Thema die Frage ob solch eine Wasserkühlung überhaupt Sinn macht und da ist eine Frage mit der man sich auch etwas beschäftigen kann. Daher sind hierzu Kommentare und auch Beiträge im Thema sehr willkommen. :)


Im allgemeinem muss man sich selbst die Frage stellen, was macht überhaupt Sinn? Denn macht es Sinn morgens zur Arbeit zu gehen oder vielleicht manche Hobbys nach zu gehen oder macht es mehr Sinn gar nichts zu machen. Denn manchmal kommt manches auch aus Liebe zu was bestimmtes, also einem Hobby oder einer Leidenschaft die man teilt. Genau so kann es auch vorteile oder Vorzüge geben eine Wasserkühlung zu verbauen. Aus diesem Grund muss man sich auch die Frage stellen können ob solch ein Mehrpreis was mit solch einer Wasserkühlung dazu kommt gegenüber der Leistung was ggf. damit am ende mit erzielt wird überhaupt sich lohnt.

1. Prozessor

Bekommt man mit einem Prozessor der mit Wasser gekühlt wird mit OC mehr Leistung? Im Grunde nicht wirklich, weil ein Prozessor schwer zu kühlen ist und eine Wasserkühlung hier eher nur eine Alternative zu anderen Kühllösungen ist. Klar macht es Sinn die CPU zu kühlen wenn hierzu bereits alles andere mit Wasser gekühlt wird, da hier dann ein eigener Kühler auf dem Prozessor mit Lüftkühlung entfällt. Andere Gründe können auch sein alles aufgeräumter zu haben und überall jederzeit dran kommen zu können. Zudem werden dann auch keine Arbeitsspeicher verdeckt und es können auch hohe Arbeitsspeicher mit verbaut werden. Aber ein Prozessor kann genau so gut mit Luft gut gekühlt werden und am ende ist es dem Prozessor egal ob der 10°C höhere oder niedrigere Temperaturen anliegen hat. In der Regel macht es aber mit OC nicht viel aus, weil hiermit nicht weniger Spannung angelegt werden kann und dadurch immer noch OC bis zu einem bestimmten Punkt wie unter Luft möglich ist. Das mit einer Wasserkühlung besser übertaktet werden kann ist daher nicht ganz richtig.


Mit einer Wasserkühlung kommt man etwas bessere Temperaturen mit dem Prozessor hin, so um die 50-60°C und mit einem Luftkühler um die 60-70°C. Wobei anzumerken ist das es heute auch richtig gute Luftkühler gibt die eine Wasserkühlung den Platz streitig machen können. :D


Das liegt aber daran das wie bereits geschrieben ein Prozessor schwer zu kühlen ist, aber das ist am ende kein Problem, da Prozessoren auch an die 80°C heiß werden können und erst um die 95-100°C ein Prozessor anfangen wird sich herunter zu takten. Darüber kann sogar der Rechner in einem Notaus gehen.


2. Arbeitsspeicher, Spannungswandler und Chipssatz

Wer Arbeitsspeicher oder Spannungswandler mit Wasser kühlt macht es eher wegen der Optik, denn heute werden diese Bauteile auch mit dem Luftzug im Gehäuse ausreichend gekühlt. Ausnahmen könnte hier ggf. OC oder manche hohe Stresstests machen, denn in so einem Fall können diese Komponente doch etwas heißer als normal werden und ins besonders Arbeitsspeicher werden ab bestimmte hohen Temperaturen instabil. Jedoch stellt sich hier wiederum die Frage ob es SINN macht den Arbeitsspeicher weiter zu übertakten. Denn wer mit Games zu tun hat der wird eher ein GPU-Limit anpeilen und mit solch einem GPU-Limit wird der Prozessor und der Arbeitsspeicher nicht mehr die volle Leistung aufnehmen. Ganz davon abgesehen das die Mehrleistung mit OC eher meist nur Messbar ist.

3. Grafikkarte

Bei der Grafikkarte wird dieses Thema wirklich interessant, denn man kann mit einer Grafikkarte deutlich niedrigere Temperaturen als mit Luftkühlung erreichen. Luftkühler untereinander zu tauschen wird hier fast unmöglich weshalb meist auch nur eine Wasserkühlung hier Sinnvoll ist. Da sich jeder Grafikkarte unterscheidet kann jede Grafikkarte mit eigenem OC sich noch anders verhalten und mit niedrigeren Temperaturen erhöht man sich hier auch den Spielraum. Auch bei den neuen Grafikkarten die im Grunde heute nicht mehr so gut übertaktet werden können zeigt sich das diese zumal nicht so stark bezüglich der Temperatur herunter skalieren und an Takt abnehmen, ein hoch gesetzter Powerlimt wird auch besser gehalten. Da bei einem Chip die Spannung auch von der Temperatur abhängig ist kann so auch meist auch mit weniger Spannung ein OC mit betrieben werden. Jeder Hersteller packt auch sein eigenen OC drauf und so kann solch eine Grafikkarte auch selbst weiter übertaktet werden und durch die Wasserkühlung fallen die Temperaturen dann auch nicht so hoch aus. Besonders auch dann wenn Modifikationen am Bios oder an der Platine unternommen werden und die Grafikkarte eine höhere Leistung als vom Hersteller vorgesehen erreichen kann.


Aus diesem Grund kann man mit einer Grafikkarte die mit Wasser gekühlt wird viel mehr weiter gehen als mit Luftkühlung.

4. Temperaturen im Hochsommer

Temperaturen im Hochsommer bekommt damit nicht unbedingt besser geregelt, aber dadurch das manche Komponente kühler werden gibt es auch hier ein gewisses Spielraum was noch mit dazu kommt. Denn die Wärme muss immer egal ob mit Luft oder Wasser gekühlt über die Raumtemperatur abgeführt werden. Aber wenn ich mit dem Prozessor 10-15°C niedriger komme und mit der Grafikkarte bis zu 30°C, dann brauche ich mir im Hochsommer wenn noch 5-10°C dazu kommen keine Gedanken machen.

Fazit

Eine Wasserkühlung ist nicht billig und im Vergleich zu einer Luftkühlung stellt sich halt doch die Frage in wiefern sie dann gerechtfertigt ist oder überhaupt ein Sinn macht. Denn die Kosten hierzu sind schon sehr erheblich und können nicht klein geredet werden. Aus diesem Grund stehen wir hier wieder wie vor beginn mit der Frage wo der Sinn darin besteht.


Ich für mein Teil kann dieses damit beantworten das ich eine schöne Geile Wasserkühlung habe was nicht jeder hat, es mir sehr viel Spaß macht mich damit zu beschäftigen und alles hierzu planen und verbauen zu können und zudem habe ich es lieber kühler und leise. Denn zwar war mein Luftgekühltes System nicht sonderlich laut, aber komplett lautlos wie mein Wassergekühltest System war es dennoch nicht. Die Optik solch einer Wasserkühlung kann auch für manche Leute ein Sinn ergeben, zumindest hat es in meinem letztem Umbau Sinn gemacht das komplette System neu aufzubauen obwohl sich der Umbau nur auf die Optik bezog und sonst sich weder was an der Kühlleistung, noch am System selbst was geändert hat.


Ich zumindest möchte meine Wasserkühlung nicht mehr missen und werden mir bestimmt immer eine verbauen. :)

Im übrigem findet ihr in unserer Galerie tolle Bilder zu Wasser gekühlte Systeme: Bilder - PC-AquaCooling | Hardware & Computer Support


Zum Thema

Macht eine Wasserkühlung Sinn?



Kühlst du schon oder Lüftest du noch?!

;acf3:

Kommentare 4

  • Ein wichtiger Punkt fehlt und das ist die Optik. Vielen geht es gar nicht um das OCen sondern um die Optik und da stinkt ein Luftkühler einfach ab :)

    • Optik ist keine Hardware, daher wird sie als Punkt nicht gelistet. In meinem Text habe ich aber mehrmals die Optik mit angemerkt. Für mich macht es auch Sinn wegen der Optik was umzubauen, manchen anderen aber nicht, da geht es dann nur um die Funktionalität. Daher macht die Optik bei mir Sinn und machen anderen würde es kein Sinn machen soviel Geld nur wegen der Optik auszugeben. :)

    • Ja, das stimmt schon. Verschmelzen tut es immer mehr. Gefühlt wird alles bunter und Produkte ohne RGB werden auch weniger.
      Meine Custom wollte ich nur wegen dem RGB haben und um den Basteltrieb mal wieder zu befriedigen, das spricht ganz klar gegen Sinn machen, aber man redet sich ein, dass man es braucht und dann macht es wieder Sinn :)

      Vielleicht gibt es in Zukunft auch blanke CPU Chips wo man direkt auf dem nakten Chip eine ein Wakü Block schnallen kann, damit die Wärme sich nicht staut unterm Headspreader wie es aktuell leider ist :(

      Like 1
    • Bei mir ist die Liebe zur RGB Beleuchtung erst später entfacht worden. Zwar hatte ich es zuvor auch schon etwas versucht, aber so richtig geglückt war es mir nicht. Als ich aber 2018 mein neues Mainboard mit dem 9900K verbaut hatte war auf dem Mainboard die Möglichkeit mit vorhanden D-RGB (5v) und auch das normale 12v RGB mit anschließen zu können. Aus diesem Grund kam ich auf den Geschmack auch etwas RGB mit zu verbauen. In der Zwischenzeit hatte ich bereits meine normalen Arbeitsspeicher gegen welche mit RGB ausgetauscht.

      Zitat von NeKro

      Vielleicht gibt es in Zukunft auch blanke CPU Chips wo man direkt auf dem nakten Chip eine ein Wakü Block schnallen kann, damit die Wärme sich nicht staut unterm Headspreader wie es aktuell leider ist :(

      Gab es ja, nur wurde irgendwann dann zum Schutz ein Headspreader drauf gesetzt weil sich früher beim aufsetzen des Kühlers einige den Prozessor beschädigt haben. Mir ist das selbst nie passiert. Aber als ich mal in einer Schlange im Service eines Örtlichem Händler stand wurde vor mir ein neues Mainboard mit Prozessor getestet der nicht lief. Hierbei kam dann heraus das der Käufer wohl zu viel Druck beim einhacken der Halteklammern des Kühlers auf dem Prozessor ausgeübt hat und so eine kleine Ecke des Silizium weggebrochen war.


      Der8Bauer (Roman) hat dazu ja auch schon bereits Tools verkauft, so das ein geköpfter Intel Prozessor auch ohne Headspreader aufgesetzt werden kann. Für mein 9900K gab es vor 2 Jahren auch was zu kaufen. Aber ich sah es als nicht Sinnvoll an, da zum einem das Silizium verlötet ist und mir auch das Risiko beim Köpfen zu groß war. Wobei ich jetzt auch schon Prozessoren geköpft habe und es nicht an Erfahrung mangeln sollte.

      Very Good 1