Wasserkühlung selber zusammenstellen - Praxistipps + Anleitung

Für Prozessoren gibt es All-In-One-Wasserkühlungen, die sehr kompakt und einfach zu verbauen sind. Das Grundprinzip ist aber die selbe wie bei einer custom Wasserkühlung. Meist sind aber solche Wasserkühlungen nicht erweiterbar. Nur die AIO von Alphacool was auch aus Teilen einer custom Wasserkühlung zusammengesetzt wird ist erweiterbar. Aus diesem Grund lässt sich dann ggf. auch eine Grafikkarte und weitere Radiatoren mit einbinden.


Erläuterung

Um eine Grafikkarte auch mit auf Wasser integrieren zu können geht nur mit einem separatem Kühler und hierzu muss entweder ein custom Loop her oder eine AIO von Alphacool die erweitert werden kann. Andere AIOs sind normalerweise nicht zum erweitern gedacht. Es kommt noch dazu das die Fläche der Radiatoren am ende ausschlaggebend ist wie kühl und leise alles wird und als Faustformel nimmt man hier je Chip (CPU+GPU) mindestens einen 240er Radiator. Hierbei handelt es sich dann um ausreichend gut zu kühlen und keineswegs um besonders gute niedrige Temperaturen und geringen Drehzahlen der Lüfter zu erreichen. Aus diesem Grund muss hierzu die Fläche dann schon etwas größer ausfallen, sonst wird man am ende enttäuscht sein so viel Geld ausgegeben zu haben und doch nicht die vorgestellten Ziele erreicht zu haben. Es kommt noch hinzu das ein Prozessor nicht unendlich weit runter kühlen werden kann und das bessere Ergebnis nur mit der Grafikkarte erreicht werden kann. Mit einem Prozessor werden um die 10°C niedrigere Temperaturen erreicht, so das ganz so niedrige Temperaturen wie es Beispielsweise mit einer Grafikkarte mit dem Prozessor nie erreicht werden. Erwähne es nur weil manche Leute denken mit einer Wasserkühlung auch den Prozessor sehr stark runter kühlen zu können. Denn wäre dies der Fall müssten AIOs immer besser als Luftkühlung abschneiden.


Natürlich sieht solche eine Wasserkühlung Optisch sehr gut aus und mit ausreichender Kühlfläche können bei gleicher Kühlleistung Lüfter auch langsamer laufen. Dadurch ist die Fläche ausschlaggebend wie leise und kühl solch eine Wasserkühlung am ende wird.


Funktionsweise

Eine Wasserkühlung muss wie eine Luftkühlung auch weiterhin mit Lüfter gekühlt werden, denn der Unterschied liegt nur darin das mit einer Luftkühlung die Wärme an einem großen Kühlkörper abgeführt wird, der dann wiederum durch die dadurch strömende Luft die Wärme auf dessen Luft abführen kann. Mit einer Wasserkühlung ist der Radiator ein Wärmeaustauscher, auch hier strömt Luft hindurch und die dadurch strömende Luft ist ausschlaggebend wie kühl das Wasser am ende wird. Daher macht es ein Unterschied a) wie kühl die Luft selbst ist und b) wie schnell die Lüfter hierbei drehen. Beides stellen am ende ein Gleichgewicht zwischen Temperatur des Wassers und daraus erzielten Temperaturen der Komponente her.


[Externes Medium: https://youtu.be/KUrTpv6YQOg]


Hierzu am besten auch diesen Artikel aufsuchen: Push & Pull? Wohin mit dem Radiator? Lüfter & Radiator richtig verbauen!

Bezüglich einer AIO folgende Artikel aufsuchen:

Und zu guter Letzt noch dieser Informative Artikel: MYTHEN einer PC-WASSERKÜHLUNG - Pro + Contra


Eine Wasserkühlung besteht aus folgenden Komponente:

  1. Ausgleichsbehälter
  2. Pumpe
  3. Kühler
  4. Radiatoren
  5. Schlauch/Hartube
  6. Lüfter

Zu 1. Eine AIO hat das selbe Prinzip, nur fehlt hier der Ausgleichsbehälter um solch eine Wasserkühlung besser auffüllen und entlüften zu können. Denn der Ausgleichsbehälter stellt ein Ausgleich her, so da Luft in den Ausgleichsbehälter strömen kann und mit Wasser ausgeglichen wird. Ein Ausgleichsbehälter wirkt sich nicht auf die Kühlleistung mit aus, daher ist die Größe davon nicht entscheidend. Zwar brauch eine größere Füllmenge länger bis sich das ganze Wasser aufgewärmt hat, aber die Wasser wird nach einer bestimmten Zeit überall gleich warm sein. Die Größe ist nur beim befüllen entscheidet wie oft bis der Kreislauf gefüllt ist nachgefüllt werden muss und auch das mit der Zeit wenn Kühlflüssigkeit verdunstet nicht so häufig nachgefüllt werden muss.


Zu 2. Die Pumpe fördert das Kühlwasser und ist natürlich auch das Herzstück einer Wasserkühlung. Eine Pumpe kann aber auch Vibration auf Gehäuse übertragen, daher sollte eine Pumpe auch mit entkoppelt werden. Es gibt hier auch unterschiedliche Varianten die sich in Leistung und Lautstärke unterscheiden können. Mit einer AIO ist der Nachteil immer das solch eine Pumpe mit fest verbaut ist und nicht gut entkoppelt werden kann. Beispiel: Aquacomputer D5 Next RGB + Watercool HEATKILLER D5 TOP | Testbericht, Review + Aufbau


Zu 3. Kühler, die Kühler nehmen die Wärme auf und geben die Wärme aufs Kühlwasser ab. Kühler gibt es unterschiedliche für Grafikkarten und Prozessoren. Manche Kühler können Universal sein oder auch ganz auf bestimmte Hardware zugeschnitten sein. Letzteres lässt sich daher auch nur mit dieser Hardware verwenden und muss mit neuer Hardware auch meist mit ersetzt werden.


Zu 4. Radiatoren, die Radiatoren gibt es in unterschiedliche Größen und Dicke und so kann sich auch ein Radiator im Luftdurchlass auch unterscheiden. Denn manche haben hierzu feine Finnen und bauen einen höheren Widerstand als andere auf. Eines haben sie aber alle gemeinsam, es sind Wärmetauscher wo Wasser hindurch fließt und mit der durchströmenden Luft gekühlt wird.


Zu 5: Um das Wasser von A nach B zu transportieren muss Schlauch oder Hardtube verbaut werden. Schlauch gibt es mit Weichmacher und auch ohne. Hardtubes sind ohne Weichmacher. Zudem gibt es beim Schlauch unterschiedliche Qualitäten und bei Hardtubes PETG und Acrylglas.

Siehe hierzu auch: Hardtube PETG oder Acryl Rohre? Welche soll ich verbauen?


Zu 6. Lüfter sind ausschlaggebend wie kühl und leise eine Wasserkühlung wird, denn auch die Anzahl als Beispiel kann eine Wasserkühlung leiser machen. Zudem müssen Lüfter ein gewissen Druck zwischen Radiator und Lüfter aufbauen, damit der Widerstand des Radiators überwunden werden kann. Schlechte Lüfter würden dazu führen das die Luft zwischen Lüfterblätter und seitlich entweichen würde. Zudem sind sie auch Teil der Optik,

Siehe hierzu auch: Push & Pull? Wohin mit dem Radiator? Lüfter & Radiator richtig verbauen!

Benötigte Teile und Zubehör zur Montage

  1. Anschlüsse als Tüllen oder Schraubanschlüsse
  2. Adapter
  3. Material zum entkoppeln
  4. Kühlflüssigkeit
  5. Werkzeug

Zu 1. Ein Schlauch und ein Hardtube muss irgendwie an die Komponente angeschlossen werden. Daher werden Anschlüsse benötigt um Schlauch oder Hardtube damit aufnehmen zu können. Diese können dann direkt an Radiatoren, Kühler usw. angeschraubt werden. Es gibt aber auch wie zu 2. Adapter die hierzu zwischen gebaut werden können. Dadurch lassen sich manche enge und schwierige Biegungen leichter überwinden.


Zu 3. Eine Pumpe sollte entkoppelt werden, damit sich Vibration nicht auf das Gehäuse oder Röhren übertragen kann. Hierzu gibt es z.B. den Shoggy Sandwich von Aquacomputer oder Schraubverbindungen mit Gummipuffen.


Zu 3. Kühlflüssigkeit besteht aus Korrosionsschutz und noch weitere mögliche Bestandteile. Aber der Hauptbestandteil ist immer destiliertes Wasser. Es können auch Farbzusätze mit enthalten sein oder Wasser kann auch selbst gefärbt werden. Manche Pastelfarben sind aber eher für Show Zwecke gedacht und sollten nicht ins Einsatz kommen. Denn solche Farben beinhalten winzige Partikel die mit der Zeit Kühler und Radiatoren zu setzen.


Zu 5. Werkzeug. Natürlich wird auch Werkzeug gebraucht, aber bitte möglichst alles nur mit der Hand anschrauben und auch fest ziehen. Denn Dichtungen werden beschädigt wenn mit Werkzeug noch stärkere Drehmomente und somit ein zu hoher Druck darauf ausgewirkt wird. Manchmal lassen sich aber Anschlüsse nicht lösen oder manche drehbaren Adapter von Hand nicht drehen. Hier am besten immer ein Lappen zwischen Zange halten damit das Material möglichst nicht unschön zerkratzt wird. Aber auch hier dann mit bedenken das mit Werkzeug zu fest angezogen werden kann.


In diesem Thema gibt es ein paar Beispiel Konfigurationen.

Beispiel Konfigurationen - Custom Wasserkühlung


Zu guter Letzt falls ein Mora noch mit eingeplant wird: Externer Radiator Mo-ra | Info und Teileliste


Das Thema zu dieser Anleitung: [Thema] Wasserkühlung selber zusammenstellen - Praxistipps + Anleitung

Denn sicherlich gibt es noch Fragen oder Ergänzungen hierzu, die wir in einem Thema besser mit behandeln können. :)


;acf3: