Grafikkarte auf Wasser umbauen | Anleitung & Tipps

Eine Grafikkarte auf Wasser umzubauen kann mehrere Gründe haben.

  • Optik
  • Bessere Temperaturen
  • Höhere Leistungsaufnahme
  • Besseres Übertakten
  • Leisere Grafikkarte da Lüfter darauf entfallen

Welche Gründe waren in meinem Fall als Beispiel relevant? Zum einem habe ich keine Lüfter mehr drauf verbaut haben damit ich hierzu nur die Lüfter auf meinen Radiatoren bestimmen muss. Zudem kann ich die Temperatur gut durch die Fläche der Radiatoren mit bestimmen. Die Grafikkarte erzeugt so keine Luftgeräusche mehr. Sieht natürlich Optisch viel schöner aus und in Sache OC muss ich mir wegen den Temperaturen weniger Sorgen oder Gedanken machen. Zwar lassen sich heutige Grafikkarten nicht mehr so gut übertakten aber mit hoch setzen des Power Limit ist da noch einiges mit drin. Zudem gibt es vereinzeln mache Mod-Bios wo doch noch einiges an Leitung bezogen werden kann. Ich denke da sogar noch an solchen Mods die zum Teil mit Grafikkarten gemacht werden.


1. Zunächst muss jeder sich Gedanken zur Herstellergarantie machen, denn nicht jeder Hersteller erlaubt ein Kühler wechsel ohne Garantie Verlust.

Hierzu am besten mal diese Seite mit einsehen: Grafikkarten: Garantiebedingungen von Abwicklung bis Kühlerwechsel - ComputerBase


2. Dann kommt die Kompatibilität eines Kühlers, denn es werden nicht für alle Grafikkarten Kühler zum umbauen hergestellt. Daher muss am besten bereits mit Kauf der Grafikkarte hier mit gedacht werden. Es gibt auch von Hersteller der Kühler nicht für alle Grafikkarten Kühler zu kaufen und so ist es auch meiner Meinung nach Sinnvoll sich zunächst ein Kühler zu suchen der gerne verbaut werden soll, denn bezüglich der Kompatibilität kann danach die Grafikkarte ausgewählt werden. Zwar wird jeder Hersteller einer Grafikkarte unterschiedliche Leistungen einer Grafikkarte vergeben und so kann sich auch der Kaufpreis unterscheiden, aber Werks OC was ein Hersteller von sich aus noch dazu packt kann meist auch selbst nach dem Umbau mit eigenem OC erreicht werden. Daher nicht davon blenden lassen wenn eine Grafikkarte 50 MHz mehr als andere Grafikkarten erreicht, da diese 50 MHz und noch mehr selbst drauf gepackt werden können.


Vor einiger Zeit habe ich hierzu auch mal diese Liste erstellt, aber mittlerweile könnte da noch einiges mehr dazu gekommen sein.

Daher am besten die Hersteller nochmals aufsuchen und schauen was heute aktuell dazu angeboten wird.

Link: [Kompatibilitätsliste] Wasserkühler 3000 Nvidia-GPUs (Ampere)


Am besten immer vor dem umbau und auch während dem Umbau Bilder machen, so könnt ihr später falls alles zurück gebaut werden soll schauen wie es ursprünglich verbaut war. Beim zerlegen einer Grafikkarte kann es unterschiedlich ausfallen und besonders die neue Founders Edition Nvidia Grafikkarten ist hier etwas anders aufgebaut.



[Externes Medium: https://youtu.be/WWhqmP5eE_0]


Bei custom Karten müssen normalerweise vier Schrauben um den GPU-Chip abgeschraubt werden und noch ein paar kleine anderen Schrauben um die Backplate abnehmen zu können. Am besten mal in dieses Video rein schauen, da wird es auch sehr gut gezeigt.


[Externes Medium: https://youtu.be/-PMkaEqpJbk]


Meine Grafikkarte sah nach dem abnehmen des Kühlers so aus.




Auf dem Bild sind VRam und die Spannungswandler zu sehen und genau dort kommen neue Pads drauf. Hier ist zu beachten das genau nur dort Pads angebracht werden was ein Hersteller DES KÜHLERS hierzu bestimmt hat. Denn original können noch weitere Pads z.B. auch auf den Spulen mit verlegt sein, was aber mit einem Umbau fatal wäre. Denn Pads bilden ein gewissen Abstand zwischen PCB, Chips und Kühler und sind welche an falscher Position werden diese wie ein Abstandshalter fungieren und bereits wenige Millimeter Abstand kann eine Verschlechterung der Temperaturen zufolge haben. Hierzu bitte auch die Montageanleitung eines Kühlers genau beachten, da dort mit aufgezeichnet wird wo Pads hin kommen sollen. Zudem können auch unterschiedlich dicke Pads dabei sein, die natürlich auch an richtige Stelle hin gehören!



4. Alle Chips wo Pads drauf kommen gut reinigen, ich verwende hier auch Alkoholische Reinigungsmitteln um alte Rückstände besser weg zu bekommen. Natürlich muss auch der GPU-CHIP selbst mit gereinigt werden.


5. WLP oder LM?

Normale Wärmeleitpaste ist vollkommen ausreichend und wird immer besser als mit Luftgekühlten Grafikkarte nach solch einem Umbau ausfallen. Wer aber die Temperatur zwischen Chip und Kühler noch besser abführen lassen möchte der kann natürlich auch Flüssigmetall als Wärmeleitmittel verwenden. Hier ist aber mit zu beachten die Bauteile um den Chip gut abzuisolieren, damit LM sollte es auslaufen oder dran kommen kein Kurzschluss verursachen kann. Denn LM ist elektrisch leitend und wird auch elektronische Komponente kurzschließen! LM lässt sich schlecht bis kaum entfernen, so das hier sehr sorgsam damit umgegangen werden muss.


Meine Grafikkarte wurde zuvor mit WLP und im nachhinein doch noch mit LM versehen.

  • WLP = zwischen 43-46°C
  • LM = 37-39°C

In meinem Fall habe ich mich auch für LM entschieden da der CHIP der 2080 (Super) nicht ganz eben ist und es sich immer mit normaler WLP nach Wochen gezeigt hat das sich die Temperaturen um 5-7°C verschlechtert haben. Nach dem zerlegen zeigte sich immer das die WLP in der Mitte stark zu den Räder verdrängt wurde und anscheint dann mit der Zeit die WLP austrocknet und es dann so zu dieser Temperatur Verschlechterung kommt. Was jetzt natürlich nicht bedeutet das wegen 5-7°C mehr die Temperaturen als schlecht bezeichnet werden können. Aber es gibt halt Leute wie wo ich mich dazu bezeichne die jeden einzelnen °C raus kitzeln müssen. :D


6. Temperatur ist nach dem Umbau nicht zufriedenstellend und mit Wasser gekühlt doch etwas ungewöhnlich hoch?!

a) Zunächst muss hier die Fläche der Radiatoren mit beachtet werden, denn manchmal sehe ich umbauten wo mit nur einem 360er Radiator Grafikkarte und auch Prozessor gekühlt werden. Das ist zwar Grundsätzlich nicht verkehrt und ein Rechner wird damit nicht überhitzen, aber eine bestimmte Fläche kann auch nur eine bestimmte Wärme abführen. Daher kann es auch einfach sein das die Fläche hierzu zu knapp berechnet wurde.


b) Die Pads wurden falsch angebracht und sitzen an Stellen wo sie nun ein Spalt verursachen und so nun Chip und Kühler nicht ganz aufliegen. Es kann auch sein das beim zusammensetzen solch ein Pad verrutscht ist und nun irgendwo zwischen steckt. In so einem Fall lässt dich das ganze leider nicht ohne erneutes zerlegen nachgehen.


c) Neue Pads können unterschiedlich weich ausfallen und so kann es sein das sie sich nach dem zusammenbauen noch nicht gesetzt haben und sich so die Bauteile nicht in die Pads gut rein gedrückt haben. In einem Fall musste ich dazu sogar vor dem zusammensetzen der Grafikkarte und dem Kühler die Pads etwas mit einem Haarföhn warm machen. Aber auch so kann der Kühler zusammengesetzt werden und nachdem der Rechner etwas warm gelaufen ist nochmals prüfen ob sich die Schrauben vorsichtig ein klein wenig nachziehen lassen. Denn sobald sich die Pads setzen lassen sich meist die Schrauben ein klein wenig nachziehen. War damals als ich mein Monoblock auf dem Prozessor und Spannungswandler nicht anders, da bekam ich etwa 5-7°C bessere Temperaturen als ich die Schrauben auf der Rückseite des Mainboards etwas nachgezogen hatte.


Thema zu dieser Anleitung: [Thema] Grafikkarte auf Wasser umbauen | Anleitung & Tipps


;acf3: