Push & Pull? Wohin mit dem Radiator? Lüfter & Radiator richtig verbauen!

Zunächst ist die Grundlage immer die Umgebungstemperatur. Denn diese ist immer ausschlaggebend wie weit herunter gekühlt werden kann. Unter Umgebungstemperatur kann keine Temperaturen ohne einen Kompressor erreicht werden. Mit extremer Kühlmethode kommt da sogar Trockeneis oder Stickstoff dazu. Aber das gehört jetzt nicht zum Thema da es uns nur um eine reale normale Nutzung eines Rechners geht.


Zu bedenke ist das innerhalb eines Rechners die Temperatur höher ausfallen wird als aus dem Raum. Vor allem auch dann wenn eine Grafikkarte nicht mit Wasser gekühlt wird und ihre Hitze noch ins Gehäuse abführt. Daher müssen wir zwischen Luft gekühlter und mit Wasser gekühlte Grafikkarte unterscheiden. Grund dazu ist das mit Luftgekühlter Grafikkarte die höhere Abwärme aus dem Gehäuse verstärkt abgeführt werden muss, denn staut sich die Wärme wird die Grafikkarte höhere Temperaturen erreichen.


Im allgemeinem ist immer die Wassertemperatur ausschlaggebend welche Temperaturen die Komponente die damit gekühlt werden erreichen und mit der kühleren Luft z.B. aus dem Raum kann eine niedrigere Wassertemperatur erreicht werden. Denn wenn als Beispiel im Gehäuse 35-38°C anliegen und im Raum nur 22°C dann könnte das Wasser keine Temperaturen unterhalb diesen 35-38°C theoretisch erreichen. Aus diesem Grund erreiche ich selbst im Hochsommer mit einer Raumtemperatur von 29-30°C nur eine Wassertemperatur von max. 34-35°C. Wobei in meinem Fall auch mein Mo-Ra was auch von der Raumtemperatur profitiert sehr viel ausmacht.


Es gibt hier aber auch unterschiedliche Methoden die sich auch schon gut bewertet haben.

  1. hinten und oben rein und vorne raus
  2. vorne rein und oben und hinten raus
  3. oben und vorne rein und hinten raus

Im Einzelnen muss es auch selbst ausgetestet werden, da jeder Rechner hier sich anders verhalten kann.

Fall Beispiel komplett Wasser gekühlt


Mein Rechner als Beispiel wird komplett Wasser gekühlt und so sind in meinem Fall meine verbauten Radiatoren als Wärmetauscher für die Abwärme verantwortlich. Hier ist es daher Sinnvoller die Luft aus dem Raum zu beziehen. Daher sind die Radiatoren 240 und 420 intern so verbaut das die Luft aus dem Raum bezogen wird. In diesem Fall ist also der 240 Radiator oben auch so mit den Lüfter bestückt das von außen nach innen gefördert wird. Normalerweise in einem Luftgekühlten System werden die Lüfter genau andersherum verbaut damit so viel wie möglich an Abwärme abgeführt werden kann. Was dann auch wiederum mit Luft gekühltem System so vollkommen korrekt wäre.


Im übrigem ist die Aussage eines Kamineffektes Unsinn, denn zwar steigt warme Luft immer nach oben, aber wir haben Lüfter verbaut die durch Motorkraft den Luftstrom selbst bestimmen.

Fallbeispiel AIO und Grafikkarte Luft gekühlt


Da die Grafikkarte hier Frischluft braucht sollte möglichst ein Radiator oben verbaut sein, denn so bekommt die Grafikkarte weiterhin gut Frischluft durch die Fronlüfter und oben und hinten wird die Luft abgeführt. In diesem Fall würde zwar ein Radiator oben der rein führt bessere Temperaturen des Wassers und so auch des Prozessors erreichen, da es dem Prozessor egal ist ob der 5-10°C mehr oder weniger erreicht ist es besser zu Gunsten der Grafikkarte zu entscheiden. Daher sollten dann in diesem Fall die Lüfter doch raus fördernd verbaut werden. Da sich sonst zu stark die Wärme im Gehäuse anstauen würde.


Das ganze habe ich zusammen mit meinem Sohn xDarksh0oterx sogar ausgetestet.

Zunächst waren seine Lüfte reinfördernd verbaut und die Grafikkarte erreichte hohe Temperaturen da der eine Lüfter der hinten raus förderte es nicht schaffte die Wärme abzuführen. Dadurch staute sich die Lüft im Gehäuse und die Grafikkarte erreichte höhere Temperaturen.


Mit Radiatoren die nicht breiter als 30mm sind lohnt sich kein Push/Pull und muss auch nicht verbaut werden. Wenn doch Push/Pull verbaut wird dann bitte immer so dass die Lüfter so verbaut werden das ein Luftzug immer in eine Richtung verlaufen kann.


Es gab schon fälle wo von außen die Lüfter nach innen rein in den Radiator blasen und die inneren so verbaut waren das sie auch in den Radiator rein geblasen haben. Diese ist natürlich verkehrt, denn beides rein kann nichts ergeben. Entweder beide Lüfter so verbauen das der äußere in den Radiator rein bläst und der andere dran saugt und weiter in das Gehäuse fördert oder beide halt nach außen raus.


Laut Skizze sitzt der Radiator in der Mitte und rechts und links befinden sich die Lüfter.

Der blaue Pfeil ist dann der Luftzug der damit erzeugt wird.


Kleiner Tipp noch am Rande... wenn ein Radiator mit einer AIO vorne verbaut wird sollten die Anschlüsse am Radiator nach unten verbaut werden. Grund dazu da mit einer AIO kein AGB mit verbaut ist und der Radiator sozusagen auch Teil eines Ausgleichsbehälter wird. Denn es wird sich immer Luft im System befinden was ansonsten im ausgeschalteten Zustand des Rechners zurück zur Pumpe gelangen könnte. Dadurch kann es dann dazu kommen das die Pumpe beim Einschalten des Rechners Geräusche verursacht.


Mit einem verbautem Ausgleichsbehälter sollte hingegen ein Radiator mit den Anschlüsse nach oben verbaut werden, da Luft nicht gerne nach unten absteigt und sich sonst mit der Zeit Luft im oberem Bereich des Radiators ansammeln würde.


Thema dazu: [Thema] Push & Pull? Wohin mit dem Radiator? Lüfter & Radiator richtig verbauen!



;acf3:

Kommentare 1