[Guide] Wasserkühlung reinigen

Einleitung

Eine Wasserkühlung braucht gelegentlich eine Wartung, am besten alles 2 Jahre.


Wieso muss ich meine Wasserkühlung reinigen?

Natürlich ist eine Reinigung nicht zwingend notwendig, verhindert aber das sich mit der Zeit Blöcke und Radiatoren sich zusetzen. Zudem kann sich auch mit nicht Weichmacher freien Schlauch Weichmacher zusetzen, was die Finnen in einem Kühler verstopfen kann. Mit der Zeit setzen sich aber auch Verunreinigungen in den Blöcken ab was noch zusätzlich ggf. Optisch unschön wird. Es gab auch Fälle wo sich im extremen Fall auch Algen bilden können. Aber diese gehört auch zum Thema... Kühlflüssigkeit und Korrosionsschutz. Zudem sollte eine Wasserkühlung mit neuen Umbauen immer etwas gereinigt werden. Ganz davon abgesehen das neue Radiatoren als Beispiel auch Fertigungsrückstände wie Öle oder Lötrückstände enthalten können.

Das ganze auch mal als Video, da die Reinigung der Radiatoren in diesem Video super Erklärt wird. :thumbup:


Externer Inhalt youtu.be
Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

Was brauche ich hierzu?

  • Einweghandschuhe
  • einen guten Fettlöser (hier Cillit Bang grün)
  • einen Kalk- und Schmutzlöser (hier Cillit Bang orange)
  • einen Trichter zum leichteren Einfüllen
  • Destilliertes Wasser
  • und eine alte Handzahnbürste
  • eine Dusche mit abschraubbarem Duschkopf
  • die zu reinigende Hardware
  • und noch was zum trocken machen

Reinigungsmittel sind oft nicht so Hautverträglich, daher für solche Arbeiten immer Handschuhe tragen!

Reinigung eines Radiators

An neue Radiatoren müssen die Plastikschrauben heraus gedreht werden, gebrauchte Radiatoren sollten aus dem Gehäuse ausgebaut werden. Mit einer Durchbrause können wir jetzt zunächst etwas vorspülen. Hierzu einfach den Duschkopf abschrauben und nur den Schlauch dazu verwenden. Bitte den Druck nicht zu hoch aufdrehen, es reicht aus wenn leicht das Wasser aus dem anderem Ende raus kommt. Im Anschluss das Wasser aus dem Radiator auslaufen lassen und füllen dann was von dem Fettlöser ein. Mit einem kleinem Trichter lässt sich der Fettlöse besser einfüllen.


Dann einfach den Radiator voll machen, zwischendurch den Radiator mal drehen und wenden damit sich das Cillit Bang in allen Ecken und Winkeln verteilt.

Nicht schütteln sonst bildet sich zu viel Schaum was wir nicht brauchen.


Die Zeit stellen wir zum einwirken auf 5-10 Minuten ein.


Nun zunächst alles auslaufen lassen und dann mit dem Duschschlauch gut durchspülen.

Mit dem orangen Cillit Bang wiederholen wir den ganzen Vorgang, nur das wir jetzt nur maximal 5min einwirken lassen.



Danach wird wie zuvor erneut alles mit dem Duschschlauch ausgespült, damit keine Reinigungsmitteln zurück bleiben. Wenn alle Reste raus sind und ihr euch sicher seid, dass keine Reinigungsmitteln mehr im Radiator befindet wird mit destillierte Wasser nochmals gründlich nachgespült. Hierzu hatte ich ein 5 Liter Kanister destiliertes Wasser da. Ein Schlauch an einem Anschluss angebracht und ein kleiner Trichter im Schlauch eingesteckt kann das durchspülen erleichtern.


Den nassen Radiator gut trocknen lassen und nicht direkt im Rechner verbauen damit keine Wasserreste auf die Hardware tropfen kann.

Reinigung von CPU- und sonstigen Kühlern

In Kühler sind feine Finnen als sehr feine Struktur enthalten und hier können sich über die Zeit Partikel ansammeln. Das beeinträchtigt zum einen den Durchfluss und zum anderen die Kühlleistung. Kühler ganz gleich ob von der CPU oder GPU haben ein ähnlichen Aufbau und so kann diese Anleitung sich auf beides beziehen. Am Kühler berinden sich an der Unterseite Schrauben die gelöst werden müssen. Dann lässt sich der Kühler auseinander nehmen. Hier bitte keine harte Reinigungsmitteln nutzen und vor allem mit Acryl und der Gleichen keine Reinigungsmitteln verwenden was Alkohol beinhalten. Denn das würde zu Spannungsrisse im Plexiglas führen.


Mit einer Zahnbürste kann die feine Struktur im Kühler gereinigt werden. Falls sich dort Harte Rückstände geblindet haben kann auch Essig oder Zitronensäure zum einweichen verwendet werden.

Zum Schluss alles noch einmal mit destiliertes. Wasser durchspülen und dann wieder zu schrauben. Fertig.



Achtung: Bei einigen Herstellern geht die Garantie bzw. die Dichtigkeitsgarantie verloren wenn die Kühler geöffnet werden.

Hierzu sind manchmal sogar Garantiesiegel vorhanden.

Reinigung eines Ausgleichsbehälter (AGB)

Die Reinigung eines Ausgleichsbehälter hat eher was mit der Optik was zu tun, da Verunreinigung darin halt unschön aussieht. Aber auf die Kühlleistung selbst wirkt sich Schmutz im Ausgleichsbehälter nicht aus. Im Grunde reicht ein einfaches durchspülen zunächst mit Leitungswasser und dann mit destiliertes Wasser aus. Das ganze kann mit Spülmittel etwas besser gereinigt werden. Allerdings dann gut durchspülen damit keine Reste zurück verbleiben und es zu Schaum bilden kann. Harte Rückstände bekommt man mit einweichen in Spülmittel auch gut weg. Da auch farbige Kühlflüssigkeit sich absetzen kann und das Glas trüb machen kann.


Achtung: Mit z.B. Plexiglas, Acrylglas kein Alkohol, Spiritus und der Gleichen verwenden!!

Das ist sehr wichtig, denn Alkohol kann zu Spannungsrisse führen!

Auch Fensterreinigung kann Alkohol mit beinhalten!


Mit Echtglas ist Alkohol kein Problem, würde ich aber dennoch nicht verwenden und möglichst immer auf Reinigung mit Alkohol verzichten.

Erleichterung der Reinigung

Filter im Kreislauf mit einzubauen kann mögliche Reinigungen vorbeugen oder raus ziehen. Verunreinigung kann sich dann im Filter ansammeln und nicht in der feinen Struktur der Finnen in einem Kühler. Filter gibt es auch für wenig Geld bereits zu kaufen und sind meiner Ansicht nach zu empfehlen. In meinem Kreislauf habe ich auch ein Filter verbaut der mich kein merklichen Durchfluss kostet.



Hinweis

Zum Schluss noch, sobald Reinigungsmitteln verwendet wird muss alles mit Wasser gut durch gespült werden! Hierbei ist es nicht von Bedeutung wenn zunächst Leitungswasser dazu verwendet wird. Wichtig ist nur das zum Schluss das Ganze nochmals mit destiliertes Wasser nachgespült wird.

Hier noch ein kleiner Hinweis

Externer Inhalt youtu.be
Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.